Heini als Schauspieler, Autor und Musiker

Ich spiele gelegentlich auch als Schauspieler auf den Brettern der Würzburger Privattheater.
Mit dem Nürnberger Kinderliedermacher Geraldino habe ich schon auf einigen CDs Saxophon gespielt und wir haben auch schon einige Videoclips zusammen gedreht ( u.a. für den WDR und den Kika) “Geraldino und die Plomster” ist eine Rockband für Kids mit Kultstatus, die immer noch live unterwegs ist….und ich bin als Saxophonist und Clown dabei.
Das Figurentheaterstück “Wie das Leben so spielt” habe ich zusammen mit dem Figurentheater Ali Büttner geschrieben und Regie geführt. Dieses Stück spielt Herr Büttner immer noch quer durch die ganze Republik.
Dann gabs auch noch zwei Soloprogramme für Erwachsene von mir, die Theatersoap Lindleinstrasse…zwei Kinder CD s….und und und……

Hier könnt Ihr runterscrollen und auch auf Links zu den entsprechenden Theatern und Kollegen gelangen. Viel Spass.

Der letzte Tanz der Mata Hari

September und Oktober 2017 im Theater am Neunerplatz

Mata Hari, Nackttänzerin und Kurtisane,Inbegriff weiblicher Erotik und zugleich die wohl berüchtigtste Geheimagentin des letzten Jahrhunderts.

Kaum eine andere Frau hat die Phantasien der Männer ihrer Zeit derart beflügelt. Doch wer war Mata Hari? Wer war diese exotische Schönheit, diese Priesterin der Sinnenfreude, diese weibliche Inkarnation der grausamen Todgöttin Kali, angeblich schuld am Tod Hunderttausender Soldaten?

Die neue Eigenproduktion des Theaters sucht Antworten auf diese Fragen, in einer aufregenden Melange aus Schauspiel, Tanz und Live-Musik

Schein oder nicht Schein

Mai bis July 2017 im Theater Chambinzky

„Schein oder nicht Schein“ von Jean-Jaques Bricaire und Maurice Lasaygues ist eine spritzige Komödie, die mit Geschlechterrollen spielt. Csaba Béke spielt den Colonel mit Mutterinstinkt herrlich überschwänglich, Jürgen Keidel gibt einen wunderbar selbstgefälligen Patriarchen und Julian Müßig zeigt als altkluger Sohn trotz eines Unfalls, der ihm vor der Premiere einen Gipsarm bescherte, erfrischende Präsenz. Auch Monika Schiefer als Mathilde spielt sich durch sämtliche Schockmomente mit Bravour. Denn Schockmomente birgt dieses flotte Stück und lässt den Schauspielern urkomisch die Gesichtszüge im Akkord entgleisen. Von Ambesser hat hier ein Stück inszeniert, das fröhlich unterhält und sehr beschwingt mit einem Thema umgeht, das vielen Menschen aus Unwissenheit Unbehagen bereitet.

Geraldino und die Plomster

Rockmusik für Kids

Die neueste CD

Seit 1990 spiele ich bei Geraldino und die Plomstern mit, einer Rockband für Kids mit dem Kindermusiker Geraldino als Frontman.
Mit der kompletten Band spielen wir immer noch auf vielen Festivals.
Auf einigen CDs sind die Saxophontöne von mir, und es gibt im Netz jede Menge lustiger Videoclips für Kinder, die u.a. für den WDR und den Kinderkanal produziert wurden.
Party in der Kuckucksuhr ist die neueste CD Produktion.

Hier gehts zur Webseite von Geraldino

Halb auf dem Baum

Komödie von Peter Ustinov 2015 im Chambinzky

Heini als General mit seinen Hippiekindern

In der Komödie habe ich einen General gespielt, der nach jahrelangem Auslandaufendhalt nach Hause zurückkehrt, und feststellen muss, dass seine Kinder durchgeknallte Hippies geworden sind.
Das Stück spielt in den 70gern.
Lustigerweise war ich in den Siebzigern selbst ein unverbesserlicher Freak und Hippie :)

2014 und 2015 "Schoppen to Go"

Schoppencomedy

Winzermeister Günther Träubel

Im Mittelpunkt stand nicht nur der Wein, sondern auch die fränkische Seele:
Träubels Weingut ist nicht unbedingt vom Erfolg gekrönt, und so versucht Günther mit den skurrilsten Ideen sein Weingut ins Gespräch zu bringen: “Schoppen to Go”, der erste “Drive in” für Frankenwein, Esotherikwein und sogar ein historisches Weintheater. Winzermeister Träubel schreckt vor nichts zurück…zur Freude der Zuschauer.

Mit diesem Programm war ich 2014 bis 2015 mobil unterwegs, aber wer weiß….vielleicht wird es noch Mal wiederbelebt ????
Regie : Florian Hofmann von TBC
Musik: Klaus Wolf

Wie das Leben so spielt

Figurentheater für Senioren

Die „Aktion Herbstsonne“, ist ein einmaliges Theaterprojekt, speziell für ältere Menschen. Hier werden die Hoffnungen und Sehnsüchte des Alters mit einfühlsamer Leichtigkeit beleuchtet. Dies wird auf eine melancholische und gleichzeitig humorvolle Weise mit dem Medium des Figurentheaters in Szene gesetzt. Bekannte Melodien aus den 40er und 50er Jahren schlagen dabei eine Brücke in die Vergangenheit des Publikums.
Das Stück habe ich zusammen mit dem Puppenspieler Ali Büttner geschrieben, und auch Regie geführt.
Das Stück wird noch immer von Ali gespielt.

Hier geht es zu meinem Freund und Kollegen Ali Büttner. Für ein paar seiner Kinderstücke habe ich auch schon die Musik geschrieben und eingespielt.
Korbtheater Ali Büttner

Vom Wale verweht

Satirische Eigenproduktion 2011 im Chambinzky

Die beiden Weltromane “Moby Dick” und “Vom Winde verweht” als Satire gemeinsam auf die Bühne zu bringen, war der bestimmt nicht alltäglichste Regie-Einfall. Fünf mehr oder weniger ambitionierte Darsteller versuchen sich an einer Inszenierung von „Moby Dick“. Die Frauen sähen sich aber viel lieber im Schmachtfetzen „Vom Winde verweht“. Mit dieser Basisinformation haben wir bei den Proben munter improvisiert. Daraus hat Herr Hoffmann dann ein Stück zusammen gebastelt, das man bisher noch nicht gesehen hat. Hier habe ich einen alternden Schauspieler gemimt, der seinen Lebenstraum erfüllt: die Darstellung eines weißen Wals. Bis heute werde ich noch auf das verrückte Stück hin angesprochen.

Der Kuckuck ist ein Esel

Soloprogramm aus den Jahren 2007 bis 2009

Hier habe ich sechs verschiedene Figuren gespielt inszeniert von 5 verschiedenen Regisseuren.
Die Geschichte: Ein österreichischer Psychiater ist mit seinen Patienten auf Tournee gegangen…Einer skurriler als der Andere:
Ein Franke, der 30 Jahre im Koma lag, ein Ausserirdischer, ein romantischer Clown, Cervantes, Jirschi der Pommesbudenbesitzer, und natürlich der Herr Professor selbst.

Hierfür gibt es tatsächlich noch eine eigene Webseite im Netz, die möglicherweise unlöschbar ist.
Der Kuckuck ist ein Esel

Lindleinstrasse

Theatersoap 4 Folgen von 2004 - 2009 im Theater am Neunerplatz

Zum Würzburger Stadtjubiläum haben wir diese Theatersoap zusammen mit 3 Redakteuren der Main Post zum ersten Mal 2004 auf die Bühne gebracht. Heike Mix als Moni und ich als Günther Träubel, haben lokale wie globale Themen witzigst in der Theatersoap beleuchtet. Es gab vier Folgen, in den verschiedensten Besetzungen.
Besonderes Kennzeichen war inszenierte und gespielte Werbung, die tatsächlich verkauft wurde und die Würzburger Firmen gerne genutzt haben. Eine Idee, die noch vom früheren Theaterleiter Thomas Heinemann stammte.